Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘PI — MUC’ Category

Stell Dir vor, da, wo jetzt das Universum ist, das Weltall, da wäre nichts.

Nichtmal leerer Raum.

Einfach nichts.

Möglicherweise übersteigt dieser Gedanke unser Vorstellungsvermögen.
pimuc-icon-27


Advertisements

Read Full Post »

Eine Botschaft an junge Muslime in Europa
von Hamed Abdel-Samad

Hamed Abdel-Samad richtet eine starke Botschaft an junge Muslime in Europa, über Asyl, Radikalisierung und Terror


Deutsch


Englisch


Arabisch

pimuc-icon-27


Read Full Post »

Schattenseiten

_____ Bemerkenswertes in der SZ _____

In einem — für die Süddeutsche Zeitung bemerkenswerten — Kommentar schreibt Tomas Avenarius am 26. August 2017 über die Schattenseiten des Glaubens u.a.:

[…] Der Glaube, welcher auch immer, gibt Menschen Wertvorstellungen an die Hand. Er vermittelt Halt und Geborgenheit, wenn das Leben einen Menschen zu stark schüttelt. Eine allzu sichtbare Präsenz des Religiösen hat in modernen Gesellschaften aber Schattenseiten. Das betrifft keinen wie den Autor Kermani — die Frage lautet, wie die Masse der Muslime in Deutschland sich integriert. Wenn Muslime ihre Identität über eine — in ihren Augen beispielhafte — , zur Schau getragene Religiosität absichern wollen, grenzen sie sich von anderen ab und sich selbst aus.

Etwas wie die Schlussworte in diesem Absatz haben wir in der SZ bislang wohl noch nicht gelesen, dennoch halten wir es für zutreffend und unseren Beobachtungen und teils eigenen Erfahrungen entsprechend.

Auf den ersten Satz des Zitats — „Der Glaube, welcher auch immer, gibt Menschen Wertvorstellungen an die Hand.“ — möchten wir antworten:

Das tut unsere Verfassung, das GG, auch.
Allerdings ohne Menschen auszugrenzen, zu bevormunden, einzuschüchtern oder zu diffamieren — oder sie gar mit dem Tod zu bedrohen.

_____

Zur Vertiefung empfehlen wir allen Gläubigen und „Ungäubigen“ einen Blick mindestens in die ersten 19 Artikel unseres GG (Grundrechtskatalog) sowie die Lektüre der Rede von Carlo Schmid vor dem Parlamentarischen Rat am 8. September 1948: «Was heißt eigentlich: Grundgesetz ?» (vollständiger Text als PDF auf dieser Website).
pimuc-icon-27


Read Full Post »

Auszug aus einem Wörterbuch

[Trump up] — [Trumpery]

Was interpretieren Sie denn da hinein?

_____

trump up:

  • erdichten — to fabricate, to fable
  • zusammenschwindeln — to tell porkies, to tell porky-pies, to fiddle, to swindle
  • sich aus den Fingern saugen — to make something up out of thin air, to fudge a story

trumped up:

  • erfunden — imaginary, phoney, phony, fake
  • erlogen — untruthful
  • falsch — wrong, double-dealing, perfidiously

_____
Aus einem English-Deutsch-Wörterbuch von 1984 (die Jahreszahl ist reiner Zufall, das Wörterbuch stammt aber tatsächlich aus dem Jahr).

PDF für vergrößerte Ansicht
pimuc-icon-27


Read Full Post »

Es geht so …

« … and I did not speak out»

David Shulkin, Mitglied der Trump-Administration,
zu den Ausschreitungen in Charlottesville (Virginia)
im August 2017

Ich gebe Ihnen meine persönliche Antwort als ein Amerikaner und als jüdischer Amerikaner.
Für mich heißt von der Geschichte zu lernen, dass wir wissen, wann es inakzeptabel ist, über diese Dinge zu schweigen.
Es gibt im Holocaust-Museum ein Gedicht, das mich sehr beeindruckt hat.
Es ist von einem deutschen Pfarrer geschrieben: Martin Niemöller
Er war ein Deutscher Widerstandskämpfer.
Es geht so:

First, they came for the Socialists, and I did not speak out.
Then they came for the Trade Unionists, and I wasn’t a Trade Unionist, so I didn’t speak out.
Then they came for the Jews, I wasn’t a Jew, so I didn’t speak out.
Then they came for me, and there was no one to speak out for me.

(David Shulkin quoting Martin Niemöller)

_____

Als sie die Sozialisten holten, habe ich geschwiegen.
Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Jude.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.

(David Shulkin zitiert Martin Niemöller)

_____

Video: David Shulkin zitiert Martin Niemöller

pimuc-icon-27


Read Full Post »

Georg Elser

_____ Georg Elser _____

Graffito in München, Bayerstraße, Nähe HBf
23 m hoch, 11,40 m breit

Johann Georg Elser (* 4. Januar 1903 in Hermaringen, Württemberg; † 9. April 1945 im KZ Dachau, Bayern) war ein deutscher Kunstschreiner und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus. Am 8. November 1939 führte er im Münchner Bürgerbräukeller ein Bomben-Attentat auf Adolf Hitler und nahezu die gesamte NS-Führungsspitze aus, das nur knapp scheiterte.

Nur 21 Tage nach Elsers Ermordung im KZ Dachau hat sich der Gröfaz Adolf Hitler jeder Verantwortung für sein verbrecherisches Tun entzogen und sich in seinem Bunker umgebracht.

Vergleiche unseren Beitrag Krieg und Zerstörung.

_____
Click auf das Bild für vergrößerte Ansicht;
Bild aufgenommen am 07. August 2017 im Innenhof einer Zeitungsredaktion

pimuc-icon-27


Read Full Post »

Parteiergreifen

_____ Protest gegen Despotismus _____

Manchmal sind wir verwundert, dass einige Menschen unter Hinweis auf die Religionsfreiheit des deutschen Grundgesetzes — dessen Artikel 4 und Artikel 140 sie aber mglw. inhaltlich gar nicht kennen — für das despotische System „Islam“ und damit unweigerlich auch — vielleicht unwissentlich — für die islamrechtliche Todesstrafe bei Apostasie Partei ergreifen, also für ein System Partei ergreifen, in dem es keine Religionsfreiheit gibt.

Möglicherweise überstrapazieren sie in diesem Zusammenhang den Begriff des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses, oder die Garantie der ungestörten Religionsausübung.

Sie berücksichtigen eventuell nicht, dass die Todesstrafe in Deutschland gemäß GG Artikel 102 abgeschafft, also verfassungswidrig ist.

Einige „Freunde“ der Todesstrafe „argumentieren“ gern, dass es im deutschen Bundesland Hessen die Todesstrafe gemäß der dortigen Landesverfassung nach wie vor geben würde.

Dabei berücksichtigen diese jedoch nicht, dass:

  • Bundesrecht Landesrecht bricht;
  • der entsprechende Passus im Artikel 21 der hessischen Landesverfassung in Deutschland verfassungswidrig ist.

+ + +

Liebe Sympathisanten von Diktatur und Todesstrafe:

Diktatur und Todesstrafe haben sich bislang immer als Irrtümer erwiesen.

pimuc-icon-27


Read Full Post »

Older Posts »